Tageskliniken

Tageskliniken (TK) stellen für Menschen mit psychischen Erkrankungen eine Möglichkeit dar, tagsüber Behandlungsangebote in Anspruch zu nehmen und die Abende und Wochenenden zu Hause zu verbringen. So gelingt eine engmaschige Verknüpfung intensiver Behandlung mit Alltagserfahrung. Oft kann eine vollstationäre Krankenhausbehandlung vermieden oder verkürzt werden.

Eine Besonderheit der Tageskliniken in Husum, Niebüll und Breklum ist die enge Vernetzung mit den Ambulanzangeboten. Dies erleichtert den Übergang zwischen teilstationärer und ambulanter psychiatrischer Behandlung. 

Durch einfaches Anklicken kommen Sie zu unseren Tageskliniken in

Breklum

Husum

Niebüll  

  • Wie wird man aufgenommen?

     

    Benötigt wird ein Formular zur Verordnung von Krankenhausbehandlung, welches niedergelassene Ärzte, unsere Institutsambulanzen oder die einer anderen Fachklinik ausstellen können.

    Bei Bedarf wird ein persönliches Vorgespräch vereinbart, in dem sich die/der Betroffene über die Tagesklinik informieren und von seinen Bedürfnissen und Problemen berichten kann. Auch die Verlegung von einer Station unserer Fachklinik oder aus einem anderen Krankenhaus ist möglich.

  • Wer kann aufgenommen werden?

     

    Erwachsene,

    • die in eine Lebenskrise geraten sind
    • die traurig, depressiv oder verzweifelt sind
    • die unter Ängsten, Zwängen, Essstörungen oder einer Psychose leiden
    • die vereinsamt sind oder aus einer schwierigen Lebenssituation nicht alleine herausfinden
    • die nach einer schweren psychischen Krankheit Unterstützung bei der Wiedereingliederung zu Hause oder im Beruf brauchen


    Voraussetzung ist, dass die Betroffenen ein festes Zuhause haben, entweder in der Familie, alleine, mit anderen Personen oder in einer Institution.
    Dabei werden Bewohner des Landkreises Nordfriesland bevorzugt aufgenommen, da die Tageskliniken eine Versorgungsverpflichtung für den Landkreis hat.

  • Wer kann nicht aufgenommen werden?

     

    Menschen,

    • bei denen zur Zeit eine akute Suchterkrankung im Vordergrund steht
    • die sich z. B. durch eine psychiatrische Alterserkrankung nicht ausreichend orientieren können
    • die in einer schweren psychischen Krise zur Zeit sich selbst oder andere gefährden