Sport- & Bewegungstherapie

Der neue Klinikkomplex der DIAKO Nordfriesland in Breklum umfasst u.a. einen neuen Fitness- und Sporthallenbereich.

Die Sport- und Bewegungstherapie für die Patienten aus Psychiatrie, Psychosomatik und Rehabilitation erhält dadurch ganz neue Möglichkeiten. 

Sport- und Bewegungstherapie ist ein wichtiger Bestandteil moderner Therapieformen. Sie fördert Aktivität, Kraft und Durchblutung, verschafft auf neutralem Gebiet Erfolgserlebnisse und verbessert die Körperwahrnehmung.

Gruppensport in der Halle, wie z.B. Ballspiele, erlaubt eine Vielzahl therapeutischer Ansätze, neben dem sozialen Umgang in der Gruppe auch im Umgang mit Ängsten oder mit Erfolgen und Misserfolgen.

An den Fitnessgeräten können die Patienten unter der Anleitung von Sport- und Physiotherapeuten gezielt Koordination und Ausdauer, aber auch Muskelaufbau oder Verbesserung von Beweglichkeit trainieren.

Angebote der Sport- & Bewegungstherapie

Allgemeine Angebote

  • Moderates Ausdauertraining, Training: Nordic Walking, Laufgruppen, Schwimmtraining, Wassergymnastik
  • Entspannungsmethoden: PMR, Autogenes Training, Feldenkrais, Pilates
  • Körperwahrnehmungsgruppen: Yoga, Atemübungen u.a.
  • Sportspiele in der Gruppe: Rückschlagspiele, Hockey, Volleyball, Basketball u.a.
  • Funktionstraining: Verbesserung der Belastungstoleranz des Bewegungsapparates
  • Koordinations- und Gleichgewichtstraining

 

Störungsspezifische Angebote

  • Arbeit mit „Themenlandschaften“ oder „Leibthemen“ wie Kontrolle, Angst, Autonomie, Wut oder Zwang
  • Fokussierungsgruppen: Bogenschießen, Zentrierungsübungen
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Körperschemaarbeit: Schulung von Fremd- und Eigenwahrnehmung
  • Adipositasbehandlung: Aktivierung und edukative Maßnahmen
  • Depressionsgruppen: Überwindung von passiven Handlungsmustern

 

Physiotherapie / Krankengymnastik 

  • Schmerzlinderung
  • Beseitigung von Funktionsstörungen
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Muskelaufbau, z.B. bei Rückenbeschwerden, einseitigen Alltagsbelastungen oder Abnutzungserscheinungen
  • Aktive Unterstützung bei der Wiedererlangung und Verbesserung der Koordination von Bewegungsabläufen
  • Atem- und Achtsamkeitsübungen
  • Schulung der Sensomotorik über Optimierung des Zusammenspiels von Sinneswahrnehmungen, Gleichgewicht und Bewegung
  • Verbesserung der Herz-Kreislaufsystem- und Organfunktionen über Ausdauersteigerung und Atemregulation
  • Erarbeiten von Kompensationsmöglichkeiten bei bleibender Behinderung oder Erkrankung.