Adaption in Husum

Ziel der Adaptionsbehandlung ist es, für suchtkranke Menschen nach der Entwöhnungsbehandlung neue Lebensperspektiven zu finden, die Arbeits- und Belastungsfähigkeit zu erproben oder ein Berufsfeld für eine spätere Ausbildung kennen zu lernen. Das Bestehen im Alltag und im Beruf ohne Suchtmittel kann so in sicherer Umgebung trainiert werden.

Die gute Anbindung an geeignete Beschäftigungsangebote und Praktikumsplätze in Husum unterstützt die Ziele der Adaption.

Informationsmaterial

Infoblatt der Adaption

Konzept der Adaption

zur Seite: Anfahrt

Kontakt

Adaption
Neustadt 99
25813 Husum

Tel. 04841 663 868 -10 / -11
Fax 04841 663 868 -19
eMail: adaption.husum(at)diako.de

Leitung

Kirsten Karberg
Dipl. Sozialpädagogin, Sozialtherapeutin GVS

Einrichtungsleitung
 

Dr. phil. Rainer Petersen
Psychologischer Psychotherapeut

Leiter der Fachklinik für Rehabilitation

  • Aktuelles: Neubau der Adaption fertiggestellt

    Die Rehabilitanden der Adaption Husum konnten jetzt in das neue Gebäude, welches im hinteren Bereich des Gebäudes "Neustadt 99" entstand, umziehen. Die räumliche Veränderung ging mit einer deutlichen Verbesserung des strukturellen Leistungsangebotes einher.

    Die Lage des Hauses (an den Schlosspark grenzend mit Blick auf Schloss und Park) sowie die Aufteilung, Gestaltung und Möblierung der neuen Räume lassen kaum Wünsche offen. Große Fenster und freundliche Farben  bestimmen das Erscheinungsbild. Die Appartements haben jeweils eine eigene Nasszelle und eine kleine Küchenzeile.

    Zusätzlich ist nun die Renovierung des vorn liegenden Altbaus, die bisherige Unterkunft der Adaption, abgeschlossen. Hier sind Büros und Gruppenräume untergebracht.

  • Was ist Adaption?

    Für einen Teil der Abhängigkeitserkrankten reicht eine rein suchtklinisch ausgestaltete Therapie zur medizinischen Rehabilitation nicht aus.

    Ziel der Adaption ist Stabilisierung und Verselbstständigung durch allmähliche Verringerung von Therapie und Betreuung.

    Die Adaption bietet Patienten einen Rahmen und konkrete Hilfen zur Erprobung und zum Training der Fähigkeiten zur suchtmittelfreien Bewältigung von alltags- und arbeitsrelevanten Anforderungen und Bedürfnissen.

    Der Patient soll wieder lernen, sein Leben und seine Zeit selbstständig zu gestalten bzw. einzuteilen. In der Adaption wird eine Belastungserprobung unter realitätsnahen Bedingungen ermöglicht und ein therapeutisch begleitetes Heranführen an die Belastungen des Alltags- und Erwerbslebens gewährleistet.

    Ziel der Adaptionsbehandlung ist die Wiedererlangung der Erwerbsfähigkeit auf der Basis einer abstinenten Lebensführung in einem tragfähigen sozialen Umfeld. Durch Arbeit wird Selbstwert vermittelt, der Wochenablauf strukturiert, soziale Kontakte auf gleichwertiger Basis geknüpft und dadurch Therapieerfolge auch langfristig gesichert.

  • Ausstattung

    Die grundmöblierten 1-Zimmer-Appartements in dem neuen Adaptionsgebäude haben jeweils eine eigene Nasszelle, TV und eine kleine Küchenzeile. Große Fenster und freundliche Farben  bestimmen das Erscheinungsbild. Die Aufteilung, Gestaltung und Möblierung der neuen Räume entsprechen einem modernen Standard.

    Zusätzlich gibt es eine große Gemeinschaftsküche sowie Gemeinschafts- und Freizeiträume (zur Zeit in Renovierung).

    Die Lage des Hauses (an den Schlosspark grenzend mit Blick auf Schloss und Park) sowie die Nähe zum Hafen und zur Innenstadt gewährleisten eine gute Anbindung der Klienten an das öffentliche Leben, medizinische Versorgung sowie an vielfältige Freizeitangebote und öffentliche Verkehrsmittel. Ein Supermarkt befindet sich unmittelbarer Nähe.