Werkstatt für psychisch behinderte Menschen (kurz WfpbM)

Die Werkstatt für psychisch behinderte Menschen (kurz WfpbM) 

  • ist eine berufliche Rehabilitationsmaßnahme für psychisch erkrankte Frauen und Männer
  • bietet sozialversicherungspflichtige Dauerarbeitsplätze
  • bietet 24 Plätze im Berufsbildungsbereich und Produktionsbereich
  • unterstützt bei der (Wieder-)Erlangung oder Stabilisierung der Kenntnisse und (vorwiegend) handwerklichen Fähigkeiten, die im Berufsleben erwartet werden.
  • bietet arbeitsbegleitende Maßnahmen wie z.B. theoretischen Unterricht, Hallensport, Schwimmen und Gehirnleistungstraining
  • hat durch Klientensprecherinnen / Klientensprecher eine gewählte Interessenvertretung

Die WfpbM bietet folgende Trainings und Arbeitsmöglichkeiten 

  • Holz (Spielzeug, Kleinmöbel, Kreativ-Dekorationen)
  • Montage (Sortieren, Falten, usw.)
  • Deko und Schmuck
  • Verkauf und Märkte
  • Darüber hinaus können Praktika absolviert werden


Arbeitszeiten: Mo bis Do: 8 - 16 Uhr und Fr: 8 - 14.30 Uhr

Kontakt

Rüdiger Putz, Teamleitung
Telefon: 04841  6619 -13
Telefax: 04841  6619 -19
wfpbm(at)husumer-insel.de

Husumer Insel - Wfpbm
Neustadt 106, 25813 Husum

  • Sie nutzen die WfpbM ...
    • zum Entdecken von Neigungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten
    • zum Erlernen neuer Fertigkeiten
    • zum Erwerb wirtschaftlich verwertbarer Fähigkeiten
    • zum Verbessern des Durchhaltevermögens
    • zum Verbessern der Konzentrationsfähigkeit
    • zum Erwerb beruflicher Grundtugenden
    • zur Erprobung auf dem ersten Arbeitsmarkt (begleitetes Praktikum)
    • zur Entwicklung einer beruflichen Perspektive
  • Wir erwarten von Ihnen ...
    • die Bereitschaft, nach Kräften an den entwickelten Zielen zu arbeiten
    • die Bereitschaft, sich auf etwas Neues einzulassen
    • die Bereitschaft, an eigenen Schwierigkeiten zu arbeiten
    • die Bereitschaft, sich kritisch mit den Arbeitsinhalten auseinanderzusetzen
  • Aufnahme und Finanzierung ...

    Die Aufnahme erfolgt über einen Antrag auf Leistungen zur beruflichen Rehabilitation bei der zuständigen Agentur für Arbeit oder der Deutschen Rentenversicherung (Service-Stelle).

    Die Finanzierung des Berufsbildungsbereiches (mit vorgeschaltetem Eingangsverfahren) erfolgt ebenfalls über die Agentur für Arbeit oder den zuständigen Rentenversicherer.

    Eingangsverfahren: Dauer: bis zu 3 Monaten.

    Berufsbildungsbereich: Dauer: bis zu 24 Monaten.

    Produktionsbereich: Dauer unbegrenzt (bei erfüllten Bedingungen)