Abhängigkeitserkrankungen

Therapie und Konzept

Unser Basisverständnis der Behandlung orientiert sich an der Haltung einer niedrigschwelligen und akzeptierenden Hilfe für Abhängigkeitskranke.
Die Entzugsstation bildet das Koordinaten- und Planungskreuz für mögliche Weiterbehandlungen in der DIAKO Nordfriesland und außerhalb.

Wir arbeiten eng mit anderen Institutionen der Suchtkrankenhilfe und Kooperationspartnern zusammen.

Unser detailliertes Konzept erhalten Sie hier: Konzept-Entzug.PDF


Therapieziele

Die Krankenhausbehandlung soll helfen,

  • die Krankheit und die Ressourcen zu erkennen
  • einen guten Umgang mit der Krankheit zu finden
  • Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern
  • Gesundheit zu fördern sowie
  • geeignete Nachsorge und Unterstützungsmaßnahmen zu finden.

 

Das therapeutische Angebot ist breit gefächert und umfasst:

  • individuell orientierte Komplexbehandlung
  • medikamentengestützte Behandlung
  • Einzel- und Gruppenpsychotherapie
  • Bezugspflege
  • Psychoedukation
  • Rückfallprophylaxe
  • soziale Beratung
  • Ergotherapie, Bewegungstherapie, Musiktherapie
  • Angehörigenarbeit sowie Information und Prävention


Spezialangebote sind:

  • Die Mitbehandlung psychiatrischer komorbider Störungen
  • Die substitutionsgestützte Behandlung


Unser Mitarbeiterteam

Fachärzte, Psychologen, Sozialtherapeuten, Ergo- und Bewegungstherapeuten sowie Pflegekräfte engagieren sich gemeinsam für die Gesundung des Patienten. Ernährungsfachkräfte ergänzen das Team.


Angehörige

Im Verlauf einer Abhängigkeitserkrankung sind auch Angehörige in unterschiedlicher Weise mit betroffen. Aus diesem Grund halten wir enge Kontakte zu den Familien. Besuche sind erwünscht.  


Vernetzt behandeln - Therapieerfolg sichern 

Innerhalb der DIAKO Nordfriesland gibt es

  • Rehabilitation im Anschluss an die Entzugsbehandlung
  • nachsorgende Behandlungsmöglichkeiten in Institutsambulanzen und Beratungsstellen
  • betreute Wohnprojekte (ambulant, teilstationär oder stationär)
  • sowie Eingliederung und Rehabilitation, Arbeitsprojekte und Tagesstätten bspw. in der Husumer Insel, dem Suchthilfezentrum Schleswig oder dem Suchthilfezentrum Kiel