DIAKO Fachambulanz

Medizinisches Versorgungszentrum

Substitution & Suchtmedizin

Im MVZ werden opiatabhängige Menschen mit legalen Ersatzstoffen substituiert. So wird das Verlangen nach Heroin gemindert, Entzugserscheinungen vermieden und der Beschaffungsdruck aufgehoben.

Psychiatrische und körperliche Begleit- und Folgeerkrankungen werden mitbehandelt, oder es erfolgen Überweisungen an spezialisierte Ambulanzen/Fachärzte. 

Auch psychische Probleme, die im Zusammenhang mit dem Konsum anderer psychoaktiver Substanzen auftreten, können diagnostiziert und behandelt werden.

"Die medikamentengestützte Substitution in Kombination mit psychosozialer Betreuung gilt unbestritten als die wirksamste Option für die Behandlung von Opiatabhängigen." 
Tim Pfeiffer-Gerschel
Dieses Zitat von Tim Pfeiffer-Gerschel aus dem Jahr 2011, hat bis heute Gültigkeit und ist durch wissenschaftliche Studien belegt.

Angebote der DIAKO Fachambulanz

Schwerpunkt der fachärztlichen Behandlung im MVZ der DIAKO Fachambulanz ist die Opiatsubstitution.

Substitution ist der Ersatz illegaler Substanzen durch ein legales Medikament. Durch ein solches Ersatz-Opioid werden die Entzugssymptome vermieden und das ständige psychische Verlangen nach den Substanzen gemindert. Abhängige Menschen können so aus dem Teufelskreis der Sucht und Beschaffungskriminalität ausbrechen, sie können sich körperlich und psychisch stabilisieren. Die Chance dauerhaft von dem Suchtmittel loszukommen wird verbessert.

Zur Substitutionsbehandlung sind in der Bundesrepublik folgende Medikamente zugelassen: Methadon, Levomethadon (Polamidon®), Buprenorphin (Subutex® und Suboxone®) und in medizinisch begründeten Ausnahmefällen Dihydrocodein oder Codein.

Die Substitution kann nur als Bestandteil eines umfassenden Therapiekonzeptes durchgeführt werden.

Eine Psychosoziale Begleitung (PSB) wird von den behandelnden Ärzten empfohlen. In diesem Sinne, werden in der DIAKO Fachambulanz und der Beratungsstelle des Suchthilfezentrums Kiel medizinische, sozialpädagogische und psychologische Interventionen zu einem einheitlichen Behandlungskonzept verknüpft.

Wenn Sie an einer Behandlung interessiert sind, wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeitenden:

Telefonzentrale: 0431 66846 -0

siehe auch: "Kontakt und Informationen" 

Bei vielen Konsumenten illegaler Substanzen bestehen psychische Störungen wie Angstzustände, Depressionen und Psychosen, die auch oft wesentliche Ursache des Konsums sind.

In der DIAKO Fachambulanz diagnostizieren und behandeln eine Psychiaterin und ein Psychiater diese Störungen.

In schweren Fällen erfolgt mit Zustimmung des Betroffenen eine Einweisung in ein geeignetes Krankenhaus.

Weitere Informationen oder Termine erhalten Sie über unsere: 

Telefonzentrale: 0431 66846 -0

siehe auch: "Kontakt und Informationen" 

 

Die DIAKO Fachambulanz GmbH ist ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) - Termine können Sie hier wie in einer Arztpraxis machen.

Bei Menschen mit Abhängigkeit von Drogen - auch unter Substitution -  treten vermehrt Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Lunge, der Leber und anderer Organe auf. Es ist deshalb wichtig, dass Sie in regelmäßigen Abständen eine allgemeinmedizinische Untersuchung vornehmen lassen.

In der DIAKO Fachambulanz diagnostizieren und behandeln Fachärzte für Allgemeinmedizin diese Erkrankungen und überweisen ggf. zu anderen spezialisierten Fachärzten.

Telefonzentrale: 0431 66846 -0

siehe auch: "Kontakt und Informationen" 

Dr. med. Anja Ebsen, Ärztliche Leiterin
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Dr. med. Dorette Laack
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Fachärztin für Neurologie

Dr. med. Ulrike Van der Velden
Fachärztin für Allgemeinmedizin

Frank-E. Dittrich-Rittershausen
Facharzt für Allgemeinmedizin


Telefonzentrale: 0431 66846 -0

siehe auch: "Kontakt und Informationen" 

Impressum & Datenschutz

DIAKO Fachambulanz GmbH
- Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ)

Boninstraße 27a
24114 Kiel
Telefon: 0431 66846 -0
Fax: 0431 66846 -16
eMail: info(at)fachambulanz-kiel.de

Geschäftsführer
Ingo Tüchsen

Registergericht Flensburg
HRB 8834 FL

Steuernummer
15292 77642

Informationen

Die DIAKO Fachambulanz GmbH ist ein Angebot der DIAKO Nordfriesland gGmbH.

Die DIAKO Nordfriesland gGmbH (www.diako-nf.de) hat die Rechtsform einer GmbH und wird unter unternehmerischen Gesichtspunkten geführt. Wir sind ein zertifizierter Betrieb. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015.

Gender Hinweis

Bildnachweis 


Konzeption und Gestaltung

HOCHZWEI – büro für visuelle kommunikation gmbh & co. kg
Fördepromenade 16-18 - Sonwik
24944 Flensburg
info(at)hochzwei.de
https://www.hochzwei.de 

 

Haftungshinweis

Die DIAKO Fachambulanz GmbH übernimmt keine Haftung für die Erreichbarkeit ihrer Internetseiten, für deren technische Verwendbarkeit und Virenfreiheit, für Fehler, die durch falsche Angaben, falsche Schreibweisen oder falsch angegebene Links entstehen. Für die Inhalte aller auf der DIAKO Fachambulanz GmbH-Website eingebundenen Links zu fremden Websites, die von Dritten zu verantworten sind, wird keine wie auch immer geartete Haftung bzgl. dieser Inhalte übernommen. Die DIAKO Fachambulanz GmbH macht sich diese Inhalte in keinem Fall zu eigen.

Es gilt der    Datenschutzhinweis   der webseitenverantwortlichen Muttergesellschaft: DIAKO Nordfriesland gGmbH.

DIAKO Nordfriesland gGmbH
Sitz der Gesellschaft: Breklum, Gammeltoft 8-15, 25821 Breklum
Geschäftsführer: Ingo Tüchsen, gf.nf@diako.de

Bitte informieren Sie sich!


Datenschutzbeauftragter

Holger Nedera
Datenschutzbeauftragter
datenschutz.nf(at)diako.de
Tel. 04671  408 -1030

Der    Medizinproduktesicherheits-Beauftragte der DIAKO Nordfriesland gGmbH    übernimmt auch die Medizinproduktesicherheits-Aufgaben für die DIAKO Fachambulanz GmbH.

Die DIAKO Fachambulanz GmbH ist grundsätzlich nicht bereit und verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucher-Schlichtungsstelle teilzunehmen.