Alle lassen sich etwas einfallen

Die Ergotherapie arbeitet in Kleingruppen weiter und viele Seelsorgetelefonate führt das Kliniksekretariat in Flensburg

"Wir erhalten viele Anrufe von Patienten, die wissen möchten, ob, wie und wann sie kommen können. Da ist oft einfach ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der psychisch kranken Patienten in dieser speziellen Situation gefragt," berichtet Regine Hintz (2. Foto re.). Nur gut, dass die Abteilungen der Fachklinik in Flensburg jetzt wieder mehr Plätze belegen können, die Ambulanz (PIA) und zwei der Tageskliniken (TK) sind (in begrenztem Umfang) wieder geöffnet, Gruppen finden mit weniger Patienten statt, alle lassen sich etwas einfallen:

„Wir beschäftigen uns zurzeit mit Projekten, die mit einer Patientin oder einem Patienten gut und sinnvoll durchgeführt werden können“, erklärt York Erichsen, Ergotherapeut und Systemischer Berater, TK für Erwachsene (1. Bild). „Gerade steht hier die Raumverschönerung auf dem Programm. Einige Kolleginnen und Kollegen aus der Ergotherapie nähen auch Gesichtsmasken für das Krankenhaus."

Andere Gruppen finden im Schichtbetrieb oder parallel statt - und wenn es geht - auch draußen (3. Bild: Im Garten der TK für Psychosomatik).
Abstand wird so gewahrt, Desinfektionsmittel ist überall vorhanden.

„Wir sind für Euch da, na klar“, finden dieTeams.

(Fotos: Bauer)