„Deutlich weniger Fehltage durch psychische Erkrankungen in Nordfriesland“

die DAK stellt Gesundheitsreport mit Schwerpunkt „Sucht 4.0. – Trinken, Dampfen, Gamen in der Arbeitswelt bei der DIAKO Nordfriesland vor.


Ein Minus von 33%

Die Nordfriesen sind gesund – der durchschnittliche Krankenstand von 3,9% der Versicherten ist der zweitniedrigste in Schleswig-Holstein, nur Kiel liegt noch leicht darunter. Das erste Mal seit Jahren sanken auch die Fehltage aufgrund von psychischen Erkrankungen:

Pro 100 Versicherte waren es im vergangenen Jahr 176 Fehltage gegenüber 262 Fehltagen im Jahr 2017, ein Minus von 33%. Gleichzeitig liegt Nordfriesland damit deutlich unter dem Landesdurchschnitt von 226 Fehltagen pro 100 Versicherten. Das sind nur einige der vielen interessanten Ergebnisse des aktuellen DAK-Gesundheitsreportes für Nordfriesland, ....
mehr erfahren Sie hier: Deutlich weniger Fehltage durch psychische Erkrankungen in Nordfriesland.pdf in unserer neuen Ausgabe des DIALOG Exklusiv.
 

Weiterlesen? Zum Archiv des DIALOG


Bildunterschrift: „Wer hilft?“ steht auf einem Kunstobjekt der DIAKO Fachklinik für Psychiatrie und Psychosomatik in Breklum: Bei psychischen Erkrankungen können die Angebote der Fachklinik helfen, aber Aufklärung und Prävention können den Erkrankungen vorbeugen, erklären (v.l.) Dr. Güde Nickelsen, DIAKO, und Simone Hansen-Zobel, DAK   (Foto:Bauer)