HiKiDra freut sich über großzügige Spende

Zwischen 70.000 und 150.000 Euro gibt es für die Kinderberatungsstelle der DIAKO in Kiel.

Die Hamburg Commerical Bank (HCOB) zeigt in der Corona-Krisenzeit gesellschaftliches Engagement und spendet an eine Reihe von Hilfsorganisationen in ihrer Heimatregion. Unter den Begünstigten ist auch die Beratungsstelle „Hilfen für Kinder Drogenabhängiger“ (HiKiDra) des DIAKO Suchthilfezentrums in Kiel. Ihre Arbeit ist auf Spenden angewiesen.

Insgesamt erhalten rund ein Dutzend Vereine, Gesellschaften und Stiftungen aus Hamburg und Schleswig-Holstein zwischen 70.000 Euro und 150.000 Euro für ihre wertvolle Arbeit. Die genauen Summen werden nicht genannt. Die Träger haben unterschiedliche Schwerpunkte und engagieren sich für bedürftige Ältere, Kinder in Not oder aus sozial benachteiligten Verhältnissen, Wohnungslose sowie behinderte Menschen und ihre Familien.

Die Beratungsstelle HiKiDra des DIAKO Suchthilfezentrums in Kiel unterstützt Kinder, die unter sehr schwierigen Bedingungen in ihr Leben starten. Das Risiko für diese Kinder selbst später psychisch zu erkranken ist sehr hoch. Das HiKiDra-Team Jan Rademann und Birgit Prokop freuen sich über diese großzügige Spende und wir alle bedanken uns bei der HCOB!
(Foto: Patrick Harz)

Mehr erfahren?  Link zur Seite der HiKiDra

Dieser Beitrag bei Instagram: 
https://www.instagram.com/diakopix/?hl=de