Fachklinik für Rehabilitation

Der langfristige Erfolg zählt

Die Fachklinik für Rehabilitation hat Angebote für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und für Menschen mit psychosomatischen Störungen.

Die Rehabilitation soll helfen, die bisherigen Therapieerfolge zu festigen und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und am Arbeitsleben zu erhalten, zu stabilisieren oder wieder zu gewinnen.

    Corona-Info

    Der Therapiealltag hat sich gut eingespielt – unsere Angebote für die seelische Gesundheit im Norden stehen Ihnen zur Verfügung. Hier finden Sie unsere  Corona-Info  für alle Einrichtungen der DIAKO Nordfriesland.

    Ein negativer Corona-Test ist für die Anreise erforderlich

    In der Fachklinik für Rehabilitation können Sie zur Zeit nur aufgenommen werden, wenn Sie bei Ihrer Anreise einen negativen PCR-Test auf das Coronavirus vorlegen. Die Abstrichentnahme darf nicht länger als 72 Stunden (drei Tage) zurückliegen. Bitte wenden Sie sich dazu rechtzeitig an Ihren Hausarzt.

    Sie haben vor dem Aufenthalt in einer Reha-Klinik das Recht auf eine Testung:  Verordnung der Bundesregierung zum Thema:

     Recht_auf_Testung.pdf

    Hier gibt es weitere Informationen

    Aufgrund der aktuellen Bestimmungen der Landesregierung herrscht weiterhin Maskenpflicht in allen Gebäuden der Fachklinik für Rehabilitation in der DIAKO Nordfriesland. Bitte bringen Sie geeignete Mund-Nasen-Bedeckungen für Ihren Aufenthalt in unserer Klinik mit.

    Wir sind ausgezeichnet - mit dem Zertifikat: "Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität".

    Mehr erfahren?
     

    zur Seite "Qualität"

    Unser Angebot

    Medizinische Rehabilitation

    Dies ist ein Angebot im Verbund der DIAKO Nordfriesland:

    Ambulante Reha, Nachsorge oder Weiterbehandlung sowie Kombitherapie:

    Suchthilfezentrum Schleswig

    Suchthilfezentrum Kiel & DIAKO Fachambulanz


    Erster Ansprechpartner für die ambulant-stationäre Kombitherapie ist die Fachklinik für Rehabilitation:   Infoblatt Kombitherapie

    Die Adaption in Husum ist ein nachsorgendes vollstationäres Angebot für Menschen, die nach einer Entwöhnungsbehandlung noch weitere Unterstützung im Alltag benötigen:

    Zur Seite der Adaption

    Stationäre Rehabilitation in der Fachklinik:

    Psychosomatische Reha (stationär)


    Ambulante Weiterbehandlung psychosomatischer Störungsbilder im Verbund der DIAKO Nordfriesland:

    Suchthilfezentrum Schleswig

    Adaption Husum

    "Wir hören Ihnen zu, behandeln und beraten Sie und treffen gemeinsam mit Ihnen Entscheidungen."
    Dr. Rainer Petersen

    Dr. phil. Rainer Petersen
    Psychologischer Psychotherapeut
    Telefon: 04671 408 -4030
    eMail: rainer.petersen(at)diako.de

    mehr über Rainer Petersen erfahren


    Dr. Christoph Mai
    Ärztlicher Direktor und Chefarzt 
    Telefon: 04671  408 -3000
    eMail: christoph.mai(at)diako.de

    mehr über Christoph Mai erfahren

    Die Abhängigkeit von Suchtmitteln ist eine Krankheit, die zu vielfältigen körperlichen, psychischen und sozialen Folgeschäden führen kann. Sie betrifft alle Lebensbereiche.

    Unser therapeutisches Konzept ist deshalb multimodal und die Behandlung erfolgt auf der Grundlage einer individuellen Therapieplanung, die Betroffenen eine möglichst umfassende Hilfe bietet.

    Ein besonderer Vorteil unserer Klinik ist die Möglichkeit für die Betroffenen, direkt ohne Behandlungsunterbrechung von der Akutbehandlung (Entzug/Entgiftung) in die medizinische Rehabilitation zu wechseln.

    Für Menschen, die noch im Arbeitsleben stehen, hat sich besonders unsere Kurzzeittherapie oder die ambulant-stationäre Kombitherapie bewährt.

    Alle Informationen über die Rehabilitation von Abhängigkeitserkrankungen, Therapiemodule, Ziele, Dauer und Weiteres finden Sie in unserem   Konzept zum Download

    Weitere spezifische Konzepte finden Sie bei den jeweiligen Angeboten.

    Besuchszeit: Täglich von 16.00 bis 22.00 Uhr und nach persönlicher Absprache.

    Unsere Angebote für Angehörige: Teilnahme an Veranstaltungen, Angehörigentreffen, Partner- und Familiengesprächen.

    Selbsthilfegruppen für Angehörige: In vielen Orten gibt es bereits Selbsthilfegruppen für Angehörige von abhängigkeitskranken Menschen. Den Kontakt können Beratungsstellen in Ihrer Nähe herstellen.Unter  www.lssh.de  finden Sie eine Vielzahl von Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen in Schleswig-Holstein.

    Allgemeines: Durch den Verlauf der Erkrankung sind Angehörige oft mit betroffen. Das Zusammenleben mit einem abhängigkeitskranken Menschen ist für die Angehörigen, insbesondere für Partner und Kinder, oft eine hohe Belastung.

    Zum einen leiden sie unter den Folgen der Sucht, gleichzeitig fühlen sie sich für die Erkrankung mitverantwortlich und leiden auch unter Schuldgefühlen.

    Hierdurch sind die Angehörigen gefährdet, selbst krank zu werden. Studien belegen den deutlichen psychosozialen Stress unter welchem Angehörige von Suchtkranken leiden.

    Enge Kontakte zu den Angehörigen während der Rehabilitation sind daher oft gut und wünschenswert.
     

    Das Angehörigentreffen der Fachklinik für Rehabilitation findet jeden ungeraden Monat (Januar, März, Mai, Juli, September, November) am letzten Freitag des Monats statt.

    Achtung: Im November kann der Termin abweichen: Bitte unter   "Aktuelles"  die genauen Termine nachsehen.

    Auch Angehörige von ehemaligen Patienten sind recht herzlich eingeladen. Anmeldung und Information: Telefon: 04671 408 -4200.


    Jährliches Sommerfest im Frühsommer: Der Termin wird ebenfalls in unter   "Aktuelles"  bekannt gegeben.

    stationäre Rehabilitation
    Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit

    Kurzzeittherapie, ambulant-stationäre Kombitherapie oder Langzeittherapie.

    stationäre Rehabilitation
    Abhängigkeit von Drogen

    Die Abteilung nimmt volljährige Frauen und Männer auf, die Probleme mit illegalen Substanzen als Suchtmittel entwickelt haben.

    stationäre Rehabilitation
    Pathologisches Spielen

    Wir haben Angebote für Menschen mit Pathologischem Glücksspiel, Pathologischem PC-Gebrauch, Medien- oder Internetsucht.

    stationäre Rehabilitation
    Sucht & Psychose

    Die Behandlungsziele richten sich nach den individuellen Gegebenheiten und Möglichkeiten der Rehabilitanden.

    stationäre Rehabilitation
    Sucht & Trauma

    Neben den suchtspezifischen Basisangeboten haben wir Spezialangebote für traumatisierte Menschen.

    stationäre Rehabilitation
    Sucht im Alter

    Bei der Behandlung von älteren Menschen berücksichtigen wir ihre besondere Lebenssituation und biographische Entwicklung.

    Fotogalerie

    Unser großer Fitnessraum bietet Ihnen viele Möglichkeiten unter Anleitung Kraft und Ausdauer zu verbessern.

    Zu einer Psychotherapie gehören geleitete Gespräche, praktische Übungen, Leben in der therapeutischen Gemeinschaft und die Erprobung im Alltag.

    Musiktherapie: ein beliebtes Angebot bei unseren Rehabilitanden

    Physiotherapie und Bewegung sind wichtige Bestandteile moderner Therapieformen.

    Nordfriesland ist schön - regelmäßig findet ein Deichspaziergang statt.

    * Unsere Angebote in Nordfriesland befinden sich nicht direkt an der Nordsee. Die nächste Badestelle befindet sich 8km entfernt in Schlüttsiel.

    Ergotherapie - sie fördert Ihre Kreativität, Konzentration und Selbstwahrnehmung. Und macht Spaß!

    Der Sozialdienst berät Sie im Umgang mit Kostenträgern, Gesetzen und Behörden.

    Bewegung in der Gruppe - hier können Sie sich spielerisch weiter entwickeln.

    Unsere Sporthalle bietet Platz und Möglichkeiten.

    Helle und großzügige Räumlichkeiten unterstützen den Therapieerfolg.

    Auch Entspannung ist wichtig und gehört zum Programm.

    Neues lernen und altes Wissen auffrischen

    - der hauseigene PC-Schulungsraum bietet viel Möglichkeiten.

    Wenn nicht gerade Corona ist, gibt es in der Cafeteria Snacks, Eis oder Kaffee.

    Um Ihre Arbeitsfähigkeit zu verbessern arbeiten Sie an kleineren und größeren Projekten.

    Das Küchenteam kocht für Sie vor Ort - frische und regionale Gerichte.

    Wir heißen Sie willkommen!

    Unsere Rehabilitanden würden uns weiterempfehlen

    zu 96 Prozent: mit "ja, auf jeden Fall" oder "Ja, größtenteils"

    0
    72 Prozent würden uns "Ja, auf jeden Fall!" weiterempfehlen
    Quelle: Zufriedenheitsbefragung 2020 (n=126 Rehabilitanden)
    0
    24 Prozent würden uns "Ja, größtenteils" weiterempfehlen
    0
    4 Prozent würden uns "eher nicht" weiterempfehlen
    Zufriedenheit unserer Rehabilitanden: Sie bewerten uns
    Wie bewerten Sie uns?

    Bei den Bewertungen, die man im Internet überall lesen kann, besteht der Nachteil, dass sich dort vor allem die wenigen Nicht-Zufriedenen melden und daher ein falsches Bild entstehen kann.

    Deswegen führen wir regelmäßig Zufriedenheitsbefragungen durch - natürlich auch, um zu wissen, wo wir uns noch verbessern können.

    Alle Menschen, die zu uns kommen, werden gebeten, einen Fragebogen auszufüllen, daher sind dies verlässliche Daten: hier von n=126 Rehabilitanden aus dem Jahr 2020: siehe Abbildung.

    Informieren sie sich!
     

    zur Seite "Qualität"