Fachklinik für Rehabilitation

Senioren & Sucht

Suchterkrankungen bei älteren Menschen

Unsere Behandlungsangebote für Ältere richten sich an Menschen, die sich aufgrund ihres Lebensalters oder ihrer persönlichen Situation in den "üblichen" Therapieangeboten nicht ausreichend gewürdigt sehen, da diese eher an einer beruflichen Integration orientiert sind. 

Nach Angaben der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen geht die Zahl der älteren Personen, die Missbrauch oder eine Abhängigkeit von Alkohol, Tabak oder psychoaktiven Medikamenten aufweisen, aber schon heute in die Millionen. "Sucht im Alter" ist daher ein wichtiges ein Thema.
 

Unser   Infoblatt "Sucht im Alter"

Unser    Konzept mit Fotogalerie

Auch wenn Eigenmotivation und Krankheitseinsicht meist gegeben sind, fühlen sich ältere Rehabilitanden in Gruppen mit vorwiegend deutlich jüngeren Mitrehabilitanden in ihrer Lebenssituation häufig nicht ausreichend berücksichtigt und geschätzt. Deshalb sind bei der Behandlung von älteren Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen in der therapeutischen Beziehung besondere Gesichtspunkte zu berücksichtigen.

Hierzu zählen u.a. Aspekte wie die zeitlich-biographische Entwicklung, Einstellungen zum Alter und Älterwerden oder auch die Situation, dass Therapeuten deutlich jünger als die Rehabilitanden sein können.

Als Therapiestil ist, vor dem Hintergrund eines vertrauensvollen und tragfähigen therapeutischen Bündnisses, ein eher motivierender und bestehende Kompetenzen fördernder Interaktionsstil sinnvoll.

Respekt vor einer schon gezeigten Lebensleistung und eine dem Alter angemessene Sprachwahl sowie Umgangsformen ergänzen das Miteinander.
 

  • Lebensbilanzierung
  • Würdigung der individuellen Leistungen
  • Einsamkeit und Kontakte
  • Wohnsituation
  • Trauerbewältigung
  • Nachlassen körperlicher Fähigkeiten
  • Verlust des beruflichen Status
  • Verlust des bisherigen Freizeitverhaltens
  • Auseinandersetzung mit Krankheiten, dem Älterwerden und Tod
  • Unterstützung der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit
     
  • Einzel- und Gruppentherapie
  • Information und Prävention
  • Rückfallprophylaxe
  • Kognitives Training, Ergotherapie
  • Physio- und Bewegungstherapie
  • Angehörigenarbeit
  • Teilnahme an Selbsthilfegruppen
     
  • "Vernetzt behandeln – Therapieerfolg sichern": Stabilisierende Behandlungswege von der Krisenintervention über die Entwöhnung (Reha) bis in die Nachsorge
  • Behandlung von Mehrfachsüchten (z.B. Alkohol, Medikamente)
  • Behandlung von Begleiterkrankungen (z.B. Depressionen, Angststörungen, Essstörungen oder Traumatisierungen)
  • substitutionsgestützte Rehabilitation
  • Ernährungsberatung und Lehrküche
  • Paartherapie
     

Die Behandlungsdauer einer stationären Entwöhnungstherapie für Senioren orientiert sich an der Art des Suchtmittels:

  • Kurzzeitbehandlung: Alkohol / Medikamente = 7-8 Wochen, illegale Drogen = 12 Wochen.
  • Langzeitbehandlung: Alkohol / Medikamente = 15-16 Wochen, illegale Drogen = 26 Wochen.
  • Bei Auffangbehandlungen und Kriseninterventionen wird die Behandlungsdauer individuell festgelegt.

Die Rehabilitanden werden einer spezifischen Therapiegruppe zugeordnet.
 

  • Stabilisierung, Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Förderung der Einsicht in die eigene Suchtentwicklung
  • Erarbeitung eines abstinenten Lebenskonzeptes mit neuen Handlungsstrategien
  • Stärkung des Selbstwertes und der Selbstverantwortung
  • Förderung der Beziehungsfähigkeit
  • Anbindung an geeignete Nachsorge
"Sie haben ein Ziel vor Augen? Wir unterstützen Sie auf dem Weg in eine suchtmittelfreie Zukunft."
Das Team der Fachklinik für Rehabilitation

Fotogalerie

Physiotherapie und Bewegung sind wichtige Bestandteile moderner Therapieformen.

Zu einer Psychotherapie gehören geleitete Gespräche, praktische Übungen, Leben in der therapeutischen Gemeinschaft und die Erprobung im Alltag.

Musiktherapie: ein beliebtes Angebot bei unseren Rehabilitanden

Nordfriesland ist schön - regelmäßig findet ein Deichspaziergang statt.

* Unsere Angebote in Nordfriesland befinden sich nicht direkt an der Nordsee. Die nächste Badestelle befindet sich 8km entfernt in Schlüttsiel.

Ergotherapie - sie fördert Ihre Kreativität, Konzentration und Selbstwahrnehmung. Und macht Spaß!

Der Sozialdienst berät Sie im Umgang mit Kostenträgern, Gesetzen und Behörden.

Bewegung in der Gruppe - hier können Sie sich spielerisch weiter entwickeln.

Unsere Sporthalle bietet Platz und Möglichkeiten.

Helle und großzügige Räumlichkeiten unterstützen den Therapieerfolg.

Auch Entspannung ist wichtig und gehört zum Programm.

Neues lernen und altes Wissen auffrischen

- der hauseigene PC-Schulungsraum bietet viel Möglichkeiten.

Unser großer Fitnessraum bietet Ihnen viele Möglichkeiten unter Anleitung Kraft und Ausdauer zu verbessern.

Wenn nicht gerade Corona ist, gibt es in der Cafeteria Snacks, Eis oder Kaffee.

Das Küchenteam kocht für Sie vor Ort - frische und regionale Gerichte.

Wir heißen Sie willkommen!

Vernetzt behandeln - Therapieerfolg sichern

Hier finden Sie weitere flexible Angebote der Fachklinik für Rehabilitation und der DIAKO Nordfriesland für Ihre Nachsorge oder Weiterbehandlung.

Kurze Wege: Akutbehandlung - Rehabilitation - Nachsorge

Ein besonderer Vorteil unserer Klinik ist die Möglichkeit für die Patienten, direkt ohne Behandlungsunterbrechung von der Akutbehandlung in die medizinische Rehabilitation zu wechseln.

Qualifizierte Entzugsbehandlungen können zunächst in der  Entzugsstation  unseres Krankenhauses erfolgen.

Innerhalb der DIAKO Nordfriesland gibt es weiterhin:

• nachsorgende Eingliederungs- und Rehabilitationsangebote wie bspw. die Adaption
• nachsorgende ambulante Behandlung und Rehabilitation
• Betreute Wohnprojekte, Arbeitsprojekte, Tagesstätten
• Beratung, Prävention und mehr

Hier finden Sie einen Übersichtsflyer über alle Angebote und Kontaktdaten der DIAKO Nordfriesland
 

Adaption

Stationäre Nachsorge nach der Rehabilitation: Betreuter Wohnraum und Unterstützung bei der Erprobung im Alltag für suchtkranke Menschen. Ambulante Nachsorge Psychosomatik.

Telefon: 04841  663 868 -0
Neustadt 99
25813 Husum

DIAKO Husumer Insel

Gut betreut: Psychiatrische Nachsorge, Tagesstätte, Arbeitsprojekte, Eingliederung, betreutes Wohnen und offene Angebote.

Telefon: 04841  6619 -0
Neustadt 106
25813 Husum

DIAKO Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen und Eingliederungshilfe für psychisch kranke und suchtkranke Menschen im Hans Christian Nickelsen Haus.

Telefon: 04671  408 -5100
Krankenhausweg 3
25821 Bredstedt

DIAKO Hohenfelde

Betreutes Wohnen und Eingliederungshilfe für psychisch kranke und suchtkranke Menschen zwischen Kiel und Lübeck.

Telefon: 04385  5961 -0
Dorfstraße 15
24257 Hohenfelde

Suchthilfezentrum Schleswig

Beratung, Prävention, ambulante Behandlung, Nachsorge und Rehabilitation suchtkranker Menschen sowie psychosomatische Nachsorge.

Telefon: 04621 4861 -0
Suadicanistr. 45
24837 Schleswig

Suchthilfezentrum Kiel & DIAKO Fachambulanz

Allgemeine Drogenberatung, psychosoziale Betreuung, ambulante Behandlung, Nachsorge und Rehabilitation von drogenabhängigen Menschen sowie medizinische Betreuung und Substitutionsbehandlung.

Telefon: 0431  66846 -0
Boninstraße 27a
24114 Kiel

0
96 Prozent unserer Rehabilitanden würden uns weiterempfehlen.
0
120 Quadratmeter hat unser Fitnessraum
0
Therapieangebote gibt es pro Woche für unsere Gruppen.