Fachklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Flensburg

Tagesklinik für Erwachsene

Tagesklinische Behandlung und Nachsorge

Die Tagesklinik für Erwachsene bietet Ihnen die Möglichkeit zur teilstationären Krankenhausbehandlung psychischer Störungen und akuter Krisen.

Sie halten sich montags bis freitags von 8.30 bis 16.30 Uhr in der Klinik auf und können die restliche Zeit in Ihrer gewohnten Umgebung verbleiben.

Dies bietet u. a. den Vorteil, dass Sie neu Erlerntes gleich im Alltagsbereich ausprobieren und umsetzen können.

Informationen und Download:   Unser Infoblatt als PDF

"Neu Erlerntes können Sie gleich im Alltagsbereich ausprobieren und umsetzen."
Das Team der TK für Erwachsene

Voraussetzungen für die Aufnahmen:

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt
  • Sie können die Tagesklinik selbständig aufsuchen und kommen nachts und am Wochenende ohne unsere Unterstützung zurecht.
  • Sie haben keine primäre Suchterkrankung.

Schritte zur Aufnahme

Sie können montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 11 Uhr in unserem Sekretariat einen Fragebogen zu ihren Beschwerden und Zielen sowie ein Informationsblatt über die Behandlung in der Tagesklinik erhalten.

Bei Abgabe des ausgefüllten Bogens teilen wir Ihnen einen Aufnahmetermin mit. Von Ihrem Haus- oder Facharzt erhalten Sie bei gegebener Indikation die für die Aufnahme bei uns notwendige Krankenhauseinweisung.

Behandelt werden in der Regel:

  • Depressionen
  •  Angststörungen
  • Zwangserkrankungen
  • Psychosomatische Störungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Psychotische Erkrankungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
     

Werktags bieten wir in den Räumen unserer Stadtvilla im Marienhölzungsweg ein umfassendes gruppentherapeutisches Angebot an.

Ein/e MitarbeiterIn der Tagesklinik begleitet Sie während des gesamten Aufenthaltes als BezugstherapeutIn. Er/sie ist Ihr konstanter Ansprechpartner in der Tagesklinik.

In der Behandlung geht es zum Beispiel um den Wiedererwerb lebenspraktischer Fähigkeiten, das Überwinden von Krisensituationen, eine bessere Organisation des Alltags, die Einstellung auf eine alltagstaugliche Medikamentendosierung, eine Stärkung des Selbstwertgefühls und eine Entwicklung von Perspektiven für die Zeit nach dem Aufenthalt in der Klinik.

Dabei wird das jeweilige Behandlungsziel individuell mit jedem Patienten zu Beginn des Aufenthaltes vereinbart. Das Angebot umfasst unter anderem verschiedene Gesprächsformen (Gruppen-, Einzelgespräche), Arbeits-, Musik- und Ergotherapie, Gestaltungstherapie, körperorientierte Verfahren (Qi Gong, Tai Chi, Sport), Entspannungstraining, Soziales Kompetenz- und Skillstraining.

Bei systemischem Therapieansatz werden gegebenenfalls Gespräche mit Partnern und Angehörigen eingeschlossen. Weitere Angebote sind Gesprächsgruppen für ehemalige Patienten, ein Ehemaligenkaffeetrinken und eine Angehörigengruppe für Menschen aus dem engeren privaten Umfeld der Betroffenen.

Die Psychiatrische Tagesklinik für Erwachsene besteht seit 1991 und gehört zur Psychiatrischen Klnik der DIAKO Flensburg.

Zum Team der Tagesklinik gehören:

ÄrztInnen, Diplom-PsychologInnen, Sozialpädagoge, Krankenpflegekräfte, Ergotherapeutlnnen, MusiktherapeutIn und Verwaltungskräfte.

Ärztliche Leitung
Dr. med. Ute Albert

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Therapeutische Leitung
Susanne Helmig
Psychologische Psychotherapeutin

Zu Ihrer Psychotherapie gehören Gespräche, Übungen und die Erprobung im Alltag.

Musiktherapie: ein beliebtes Angebot bei unseren Patienten.

Der Sozialdienst berät Sie in dem Dschungel der Antragsstellung und Nachsorgemöglichkeiten.

Entspannungs- und Bewegungstherapie sind ein wichtige Bestandteile moderner Therapieformen.

Die Medizinisch-psychiatrische Diagnostik stellt die Weichen für Ihre individuelle Therapie.

Ergotherapie - sie fördert Ihre Kreativität, Konzentration und Selbstwahrnehmung. Und macht Spaß!

Gruppen- und Einzelgespräche gehören zu Ihrem Therapie-Programm.

Die therapeutische Gemeinschaft und der Austausch mit anderen Betroffenen ...

... ist wichtiger Bestandteil Ihrer Therapie.

 

0
40 Prozent aller körperlich chronisch kranken Menschen entwickeln in Folge eine psychische Störung
AWMF-Leitlinie
0
Zwangsstörungen: Bei der Hälfte der Betroffenen beginnt die Erkrankung schon in der Kindheit.
AWMF-Leitlinie
0
82 Prozent der Patienten kommen durch die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe besser mit ihrer Erkrankung zurecht
AWMF-Leitlinie